Meißen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meissen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Meißner Spargel-Lachsfrikassee

Meißner Spargel-Lachsfrikassee

Alexander Walther

Meißner Spargel-Lachsfrikassee

Foto: uschi dreiucker / pixelio.de
Foto: uschi dreiucker / pixelio.de

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

600 Gramm weißer und grüner Spargel

600 Gramm Lachsfilet

4 Schalotten

100 Gramm Mehl

8 Esslöffel Sahen

240 Gramm Reis

80 Gramm Butter

----

ZUBEREITUNG

Der Spargel wird geschält und in leichtem Salzwasser gegart, so daß er aber noch bissfest ist. Mit der Hälfte von Mehl und Butter wird eine Schwitze angefertigt, die mit Spargelfond aufgefüllt und "glatt" gerührt wird. Im Resultat erhält man dadurch eine helle Sauce, die durch den Fond erst zu cremiger Konsitenz gelangt. Den derweil gekochten Spargel schneidet man ebenso wie den noch rohen Lachs in Stückchen oder Würfel. Unter Beigabe der gewürfelten Schalotten, man kann natürlich auch normale Zwiebeln nehmen, erhitzt man die übrige Butter, bis die Schalotten zum Schwitzen gebracht werden. Der Lachs und Spargel werden nun hinzugegeben und ordentlich geschwenkt. Das Ganze muss natürlich noch ausreichend gesalzen werden und ein wenig gepfeffert. Mit der bereits fertigen hellen Sauce werden Spargel und Lachs aufgefüllt und zum Aufkochen gebracht. Nach nochmaligem Abschmecken ist das Gericht fertig. Als Beilage empfiehlt sich Reis oder Kartoffelpüree mit einem Hauch von Dill.