Meißen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Meißen-Lese
Unser Leseangebot

 

Friedrich W. Kantzenbach

Erfundenes Glück

Der Autor beschäftigt sich auf lyrischem Weg mit den essentiellen Dingen des Lebens. Er reflektiert seine reichen literarischen Begegnungen und verarbeitet Reiseerlebnisse und persönliche Bekanntschaften mit Menschen, die ihn beeindruckten. Zunehmend durchdringen die Themen Krankheit, Tod und Vergänglichkeit seine Texte.

 

Zitate über Meißen

"Hätte ich doch schon in Rom daran gedacht, ob es nicht ratsam und leicht ausführbar sein würde, in der alten, herrlich gelegenen Stadt Meißen meinen Wohnsitz dereinst aufzuschlagen"
Ludwig Richter, Maler
"Nun sah ich zurück auf die schöne Gegend, die schon Melanchthon so lieblich fand, dass er dort zu leben wünschte, und überlief in Gedanken schnell alle glücklichen Tage, die ich derselben genossen hatte."
Johann Gottfired Seume im Jahr 1801

"In Meißen am Markte ist ein sehr erträgliches Wirthshaus, und man kann in dieser Stadt und in der anliegendenden Gegend sehr angenehm einen Tag hinbringen. Alles umher ist schön in diesem paradiesischen Landstriche!"
Carl Gottlob Küttner, um 1804

 
 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

"Schloss Albrechtsburg"
von Karl Christoph Thiele
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen