Meißen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.meissen-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Online auf dem Meißner Markt

Große Kreisstadt Meißen

Büro Oberbürgermeister


PRESSEINFORMATION 

Meißen, 28. Februar 2014


Online auf dem Meißner Markt

Stadt bietet kostenlose W-LAN-Nutzung

Wer mit internetfähigen Geräten unterwegs ist, der kann jetzt auf dem Meißner Marktplatz täglich eine halbe Stunde kostenlos surfen. Die Stadt Meißen bietet diesen Service seit Februar für ihre Bürger und Besucher an. Gemeinsam stellten heute Oberbürgermeister Olaf Raschke und Stadtmarketingverantwortliche Anne-Kathrin Liebthal das Angebot vor. „Mit dem kostenlosen W-LAN Hotspot auf dem Markt wollen wir uns dem wachsenden Bedürfnis nach mobilen und flexiblen Informationsmöglichkeiten anpassen", so Oberbürgermeister Raschke. „Damit sind wir einer der Vorreiter unter den sächsischen Kommunen." „Besucher der Stadt können sich künftig online unkompliziert über Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten informieren sowie Übernachtungsmöglichkeiten buchen", so Stadtmarketingverantwortliche Anne-Kathrin Liebthal, die das Projekt angeregt hat. „Auch die Meißnerinnen und Meißner sind eingeladen, das Angebot zu nutzen. Ob für die schnelle Mail zwischendurch oder zum Surfen in der Frühlingssonne."

Die Einrichtung des Hotspots erfolgte durch die Telekom. Im Mittelpunkt stand dabei die sichere und einfache Anwendung für den Nutzer. Und so funktioniert das kostenlose Surfen: W-LAN am Smartphone, Tablet oder Laptop aktivieren, in den angezeigten Verbindungen das Netzwerk: STADT_MEISSEN wählen, Handynummer angeben und Passwort per SMS erhalten. Anschließend mit dem Passwort einloggen und 30 Minuten pro Tag kostenlos surfen. Die Surfgeschwindigkeit entspricht der einer normalen DSL-Verbindung.

gez. Katharina Reso

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Leben & Tod
von Alexander Walther
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen